Engel Celestine

 

Ich lag wegen einer Darm-OP lange in der Klinik - und da habe ich ihn kennen gelernt,
den Engel der schlafenden Riesen ...

 

Du Engel der schlafenden Riesen,

der träumenden Zwerge.

Wächterin über Leben und Tod,

wie groß wäre die Not ohne Dich,

die Du Dich aufopferst am Tag und in der Nacht.

Und ist Deine Schicht dann einmal mehr vollbracht,

gehst Du wieder nach Hause, Du Engel der Nacht.

 

Wie ist das aber, kleine, starke Wächterin?

Wie ist das im Arm Deines Liebsten?

Kannst Du die Not so mir nichts Dir nichts verdrängen?

Oder engen sie Deine Gefühle

Für Liebe, Lust und Leben einfach nur ein

Bis Du zurück bist...

Dort, wo’s nur Dich gibt und diese erdrückende Stille?


Egalité im Flügelhemd.

Die Rolex bleibt draußen,

genau wie der Brillant an der Wurstfinger – Hand;

auch den Ferrari siehst Du ihm nicht an.

Nicht dem schlafenden Riesen

und auch nicht dem träumenden Zwerg,

Du Wächterin auf der Durchgangsstation

Vom künstlichen Schlaf zurück in das Leben...

Oder in der EWIGEN.

Wie immer es auch endet,

es ist GOTTES Wille

und Du, Du hilfst ihm dabei.

DANKE !!!                                               

                           

 

                            Colin-Aleksander Vaupel – 27.2.2000